Coperion K-Tron auf der K-Messe in Duesseldorf, Germany

Niederlenz, Schweiz (10. September 2013) – Coperion K-Tron bietet intelligente Problemlösungen für Materialverarbeitung und Prozesssteuerung in der Kunststoffindustrie: Sei es in der Herstellung von Polyolefinen, PVC, WPC, BOPP-Filmen oder in der Compoundierung, unser Geräte werden in unterschiedlichen Prozessschritten der Kunststoffproduktion und -verarbeitung eingesetzt. Besuchen Sie Coperion K-Tron und Coperion in Halle 14, Stand B33 vom 16. bis 23. Oktober 2013 auf der K-Messe in Düsseldorf, Germany.

Am Stand zu sehen ist der Coperion K-Tron Mikrodosierer, der so erweitert wurde, dass die MT12- und MT16-Doppelschnecken-Dosiermodule oder MS12- und MS16-Einzelschnecken-Dosiermodule im Einsatz untereinander ausgetauscht werden können. Die Austauschbarkeit der Dosiermodule sorgt für eine grosse Einsatzflexibilität bei der Verarbeitung einer großen Materialbandbreite, von Pulver bis hin zu Granulat. Die Gesamt-Dosierleistung reicht von 0,02 dm³/h bis 27 dm³/h.

Die neue Konstruktion erlaubt längere Schneckenprofile mit einer kleineren Gesamt-Grundfläche, wodurch engere Austragsabmessungen möglich sind – ideal für Clusteranordnungen mit mehreren Inhaltsstoffen. Das Gerät lässt sich einfach zerlegen, reinigen und warten und verfügt über einen vollständig eingehausten Gewichtssensor und Antriebsmotor mit verbessertem, höherem Drehmoment zur Verarbeitung schwieriger Materialien.

Ebenfalls ausgestellt wird der Coperion K-Tron Smart Flow Meter. Dieser wird in denjenigen Industrien eingesetzt, die Schüttgut-Ströme zuverlässig erfassen, registrieren oder kontrollieren müssen. Beim Smart Flow Meter fliesst das Schüttgut durch die Schwerkraft in den oberen Messkanal. Dieser besteht aus einer schrägen Rutsche, die auf einer Lastzelle aufgebaut ist. Dabei wird nur die senkrecht auf die Rutsche wirkende Kraft-Komponente F1 gemessen.

Damit sind alle Reibungseinflüsse ausgeschaltet. Anschliessend rutscht das Schüttgut in den unteren, vertikalen Kanal. Dieser untere Messkanal ist ebenfalls an einer Lastzelle angebaut, welche die durch den Aufprall des Schüttgutstroms verursachten Kräfte erfasst und auswertet (F2). Der Rechner bestimmt aus den Signalen der beiden Lastzellen zuverlässig die Durchflussmenge pro Zeiteinheit.

Ein weiterer Höhepunkt ist Coperion K-Trons Quick Change Dosierer.  Dieser ist insbesondere für Anwendungen ausgelegt, die maximale Flexibilität bei der Dosierung und beim Materialwechsel erfordern. Sie sind schnell und einfach zu reinigen. Einfachschneckendosierer eignen sich für frei fliessende Pulver, Granulate und Pellets sowie für sonstige frei fliessende Schüttgüter. Doppelschneckendosierer kommen bei schiessenden Pulvern und klebrigen bis schwerfliessenden Komponenten zum Einsatz.