Übersicht SmartConnex Dosiergerätesteuerung

Die Regeleinheiten und die Benutzer-Interfaces von Coperion K-Tron sind funktionell, flexibel und bieten volle Konnektivität

Das Steuersystem SmartConnex bietet umfangreiche Kontrollmöglichkeiten für Systeme mit bis zu 30 Dosierbandwaagen, Differential-Dosierwaagen, volumetrischen Dosiergeräten, Chargen-Dosieranlagen, Durchflussmessern, Schüttgutpumpen (BSP) und PID-kontrollierten Geräten.

Steuerung und Motorantrieb

Das Kontrollmodul von Coperion K-Tron (KCM) vereint die Module für Steuerung und Antrieb der Dosiergeräte in einem neuen, kompakten Gehäuse. Dies bedeutet: Mehr Flexibilität und eine hervorragende Leistung. Jedes Dosiergerät verfügt über ein eigenes KCM, das normalerweise direkt am Gerät montiert ist und – je nach Anwendung – in verschiedenen Konfigurationen erhältlich ist:

  • KCM/DC für Schnecken-Dosiergeräte, Dosierbandwaagen, Durchflussmesser und PID-Geräte
  • KCM/VIB für Vibrationsdosierer
  • KCM/Stepper für BSP-Dosiergeräte und Mikrodosierer
  • KCM/AC als Schnittstelle für externe Antriebe, wie z. B. Frequenzumrichter oder Servoantriebe

Die Module für die Steuerung und den Motorantrieb wurden zu einer Komponente zusammengefasst, die entweder direkt am oder in Entfernung zum Dosiergerät montiert werden kann. Jedes KCM-Modell verfügt über die komplette benötigte Software für kontinuierliche oder chargenbasierte Verfahren. Die Verbindung zwischen den Dosiergeräten und der Bedienerschnittstelle läuft über ein Netzwerk. Das KCM kann auch direkt an das automatische Betriebsnetzwerk angeschlossen werden.

Es verfügt über einen patentierten Algorithmus, der die Kurzzeitgenauigkeit der Schnecken-Drehzahl bei geringen Dosierleistungen (unter 60 Schnecken-U/min) um den Faktor 2 optimiert; dies geschieht anhand periodischer Vorausberechnung von Pulsation und Modulation der Schneckengeschwindigkeit, was im Ergebnis zu geringeren Fehlerquoten führt. Dieses Pulsieren ist eine typische Charakteristik von Einfachschnecken-Dosierern mit Spiral- oder Vollblattschnecke, verglichen mit Dosiersystemen mit anderen Schneckenkonfigurationen.

Alle KCM-Modelle verfügen über eine integrierte Füllstandsregelung für eigenständige Vakuum-Saugförderer oder Zentral-Abscheider mit HCU-Steuerung von Coperion K-Tron. Die Nachfüllung kann mit Hilfe des Dosierer-Bedien-Interfaces gesteuert werden, wodurch keine HSU-Programmier-Einheit benötigt wird.

SmartConnex Konnektivität

KCM Konnektivität

KCM feeder control connectivity examples with serial communication or ethernet MB/TCP or IP protocol


K-Vision Konnektivität

K-Vision feeder connectivity with 10/100 ethernet connection


KSC Konnektivität

KSC feeder connectivity


Dosiergerätesteuerungen Optionen

KCM with full display and keypad
KCM mit Vollanzeige und Tastenfeld

Das Coperion K-Tron Steuermodul (KCM) mit integriertem, lokalem Benutzer-Interfaceist ein Benutzer-Interface mit Anzeige, Bedienkonsole und Motorantrieb.

Das Kontrollmodul von Coperion K-Tron (KCM) vereint die Module für Steuerung und Antrieb der Dosiergeräte in einem neuen, kompakten Gehäuse. Dies bedeutet: Mehr Flexibilität und eine hervorragende Leistung. Jedes Dosiergerät verfügt über ein eigenes KCM, das normalerweise direkt am Gerät montiert ist und – je nach Anwendung – in verschiedenen Konfigurationen erhältlich ist.

Die Module für die Steuerung und den Motorantrieb wurden zu einer Komponente zusammengefasst, die entweder direkt am oder in Entfernung zum Dosiergerät montiert werden kann. Jedes KCM-Modell verfügt über die komplette benötigte Software für kontinuierliche oder chargenbasierte Verfahren.


picture of KCM with Status Display
KCM mit Statusanzeige

Das KCM mit integrierter Statusanzeige (KCM) ist Bedienkonsole und Motorantrieb zugleich. Es bietet fortschrittliche Funktionen wie z. B. die Schnecken-Drehzahl-Modulation von Einfachschnecken-Dosiergeräten mittels eines patentierten Algorithmus, wodurch die Dosiergenauigkeit bei geringen Dosierleistungen um den Faktor 2 verbessert werden kann. Das KCM verfügt über eine integrierte Füllstandsregelung für eigenständige Vakuum-Saugförderer oder Zentral-Abscheider mit HCU-Steuerung von Coperion K-Tron. Die Nachfüllung kann mit Hilfe des Dosierer-Bedien-Interfaces gesteuert werden, wodurch keine HSU-Programmier-Einheit benötigt wird.


Benutzer-Interface-Optionen

SmartConnex bietet 3 verschiedene Benutzer-Interfaces an: Das KSU-II, ein Einzelgerät mit Anzeige, die K-Vision Line Control mit Anzeige und den KSC Smart Commander zur Steuerung von mehreren Linien. Diese Geräte mit Anzeigedisplay und Dateneingabemöglichkeit können – je nach Anforderung – einzeln oder in Kombination verwendet werden. Nähere Informationen dazu finden Sie auf unserer Katalogseite für Steuerungs- und Regelsysteme.


picture of KSU-II Single Unit Display
KSU II Einzelgerätanzeige

Coperion K-Tron Einzelgerätanzeige II (KSU-II)
Benutzer-Interface mit Anzeige

Das KSU-II ist ein wirtschaftliches Bediener-Interface für einzelne Dosiergeräte mit KCM. Es kann auch als tragbarer Display für Wartungs- oder Konfigurationszwecke innerhalb grösserer Systeme verwendet werden, bei denen sich die Hauptanzeige in übergeordneter Position befindet. Das KSU-II kann entweder einem einzelnen Dosiergerät zugewiesen werden oder im Netzwerk mit mehreren KCMs zusammenarbeiten. Das KSU-II beobachtet immer nur ein Dosiergerät, kann aber auf jedes einzelne Gerät umgeschaltet werden. Es können bis zu 3 Benutzer-Interfaces zu einem Netzwerk von max. 31 KCMs verbunden werden. Jedes KSU-II kann darauf programmiert werden, auf ein anderes KCM zuzugreifen.


picture of K-Vision Line Controller
K-Vision Line Controller

K-Vision; Line Controller einzeln (K-Vision)
Benutzer-Interface mit Anzeige

K-Vision ist ein Benutzer-Interface für die Steuerung von bis zu 16 Dosiergeräten innerhalb einer Prozesslinie. Es ersetzt KSL. K-Vision benutzt als primäre Eingabemethode für den Bediener ein 10,4 Zoll großes LCD-Farbdisplay mit Touchscreen. Es bietet eine 4-fache Bildschirmaufteilung, um mehrere Seiten eines Dosiergerätes gleichzeitig oder eine bestimmte Einzelseite verschiedener Dosierer zu selben Zeit zu beobachten. Unterstützt mehrere Sprachen, u. a. auch Chinesisch und Japanisch. K-Vision zeichnet sich durch simple Bedienung sowie schnelle und einfache Inbetriebnahme aus und bietet grafische Visualisierung der Prozessinformationen, indem flexible, benutzerfreundliche Trend-Diagramme verwendet werden. Diese Dosier-Bedieneinheit bietet Ereignisprotokollierung und unterstützt alle Steuerungstypen von Dosierern sowohl im kontinuierlichen Betrieb als auch im Chargenbetrieb.


picture of KSC Coperion K-Tron Smart Commander screen
KSC Coperion K-Tron Smart Commander

Coperion K-Tron Smart Commander (KSC)
Benutzer-Interface mit Anzeige

Beim KSC handelt es sich um ein computergestütztes Interface, das bis zu 30 Coperion K-Tron-Komponenten in mehreren Prozesslinien steuern kann. Die Daten des Dosiergerätes, der Linie und des gesamten Systems werden grafisch aufbereitet. Das umfasst u. a. historische Trends, statistische Kontrolle, Rezeptur-Befehle, Diagnosen, Hilfe-Funktion und vieles mehr. Ein Industrie-PC mit KSC-Software im Innern des SmartConnex: dieses Kontrollsystem steuert bis zu 30 Coperion K-Tron-Dosiergeräte, inklusive Dosierbandwaagen, Differential-Dosierwaagen, Chargendosierer ebenso wie PID-, SFM- und SFB-Komponenten sowohl im kontinuierlichen- als auch im Chargen-Prozess – bei zuverlässiger Einhaltung der Sollwerte.


picture of Coperion K-Tron Continuous Gravimetric Feeder Control System

Kontinuierliches, gravimetrische Extrusionsregelungs-System

Das Gesamtpaket für die stufenlose, kontinuierliche, gravimetrische Extrusion von Coperion K-Tron bietet die Möglichkeit, die Extrusionsgeschwindigkeit zu regeln, um ein vorhersagbares und wiederholbares Ergebnis für den Massenstrom zu erhalten. Anhand genauer Messung des Materialdurchsatzes, kann die gravimetrische Extrusionssteuerung material- oder prozessbedingte Abweichungen ausgleichen und so eine gleichbleibendere Qualität des Endproduktes gewährleisten.

Coperion K-Tron-Katalog Steuersysteme für Dosiergeräte