Automatische Entlüfter

Der auf einem Vorratsbehälter angebrachte automatische Entlüfter filtert die Abluft und ermöglicht es dem Tank, buchstäblich zu atmen.

Funktionsprinzip

Beim Fördern des Materials in den Lagertank verringert sich durch das erhöhte Volumen im Tank die Luftstromgeschwindigkeit. Das Material fällt herunter, und die überschüssige Luft entweicht durch den Filter. Während des Entlüftungsprozesses werden umherfliegende Staubpartikel von den Filtersäcken aufgefangen.

Sequenziell ausgelöste, zeitgesteuerte Druckluftstösse, die über Magnetschalter gesteuert werden, üben einen Impuls auf die Säcke aus und lösen die Staubpartikel. Das gesamte Produkt bleibt im Lagertank, und über die Tankentlüftung gelangt saubere Luft in die Atmosphäre.

Konstruktionsmaterial

Der Entlüfter besteht aus epoxidbeschichtetem Kohlenstoffstahl.

Sofern für bestimmte Anwendungen erforderlich, können die produktberührten Oberflächen oder die gesamte Einheit aus Edelstahl 316 oder 304 gefertigt werden. Edelstahlkonstruktionen sind eine ausgezeichnete Wahl für scheuernde und korrosive Anwendungen sowie für Lebensmittel.

Quick-access door

Tür für den schnellen Zugang

Die Filtersäcke der Behälterentlüftung sind zu Wartungszwecken über die Schnellzugangstür problemlos zugänglich. Die Verschlüsse können per Hand gelöst und es ist ein seitliches Verschieben möglich, so dass sich die Tür über links angebrachte Scharniere öffnen lässt. Die Filtersäcke können über die Tür erreicht werden, um sie zu entnehmen, zu reinigen oder ggf. auszutauschen.


Filtersäcke mit Druckluftabreinigung

Die Filtersäcke werden mit Druckluftstössen aus dem Druckspeicher gereinigt. Die Druckluft wird durch Venturis geleitet. Hierdurch wird ein grösseres Volumen für den Druckluft-Stoss zusammengeführt, bevor die Luft schliesslich in die Säcke gelangt und Material-Partikel besser abgelöst werden. Es wird jeweils nur einer Reihe von Filtersäcken Druckluft-Stösse zugeführt. Die übrigen Filtersäcke bleiben im Betrieb. Das Intervall zwischen den Druckluftstössen ist einstellbar, um eine optimale Reinigung der Säcke zu erreichen.


Control panel

Schaltschrank

Die Luftimpulsreinigung der Filtersäcke wird über die Bedien- und Steuereinheit reguliert. Der Timer ermöglicht die einfache Anpassung der Frequenz und Dauer jedes Impulses. Zudem wird angezeigt, welche Reihe von Filtersäcken aktuell gereinigt wird. Alle Magnetschalter, mit deren Hilfe die Impulse auf Befehl des Timers ausgelöst werden, befinden sich im IP65 (NEMA 4X)-konformen Standardpult. Eine explosionsgeschützte Ausführung gemäss NEMA 7 oder 9 ist optional erhältlich. Für eine einfache Wartung ist die Bedien- und Steuereinheit bequem erreichbar.


Pressure differential guage

Differenzdruckmanometer

Jeder Abscheider ist mit einem Differenzdruckmanometer ausgestattet. Das Manometer misst die Druckdifferenz zwischen Sack und Venturi-Gehäuse. So kann der Bediener die Effektivität des Filterreinigungssystems ablesen.


Exhaust fan

Abluftventilator

Jede Behälterentlüftung kann mit einem Abluftgebläse versehen werden. Das Gebläse beseitigt die Druckdifferenz in den Filtersäcken und stellt auf diese Weise sicher, dass sich innerhalb des Tanks kein Druck aufbaut. Dies ist besonders dann wichtig, wenn die Behälterentlüftung an einem Tank montiert wird, der mit einem Druck-/Vakuum (PV)-Ventil ausgestattet ist, da der Weg des geringsten Widerstands für die ungefilterte Luft andernfalls durch das PV-Ventil verläuft.


Wetterschutzhaube

Als Alternative zum Abluftventilator kann am Lüfter eine Wetterschutzhaube eingesetzt werden, um zu verhindern, dass Abscheidungen in den Auslass eindringen.

Schutzgitter

Das Schutzgitter verhindert, dass Filtersäcke und Filterkörbe in den Tank oder Vorratsbehälter fallen.

Leiter

Für Entlüfter ist eine Leiter verfügbar, die die Inspektion des Abluftventilators vereinfacht.

Bin Vent Hopper

Entlüfterbehälter (optional)

Behälterentlüftungstrichter werden mit einer grossen Auswahl an Materialeinlass- und Austragungsgrössen angeboten. Die Auslassflanschen können an Coperion K-Tron Aerolocks™ oder Anlagen anderer Hersteller angepasst werden, sodass die Einheit problemlos in ein neues oder bereits vorhandenes System integriert werden kann.